News

Nächste Termine

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Seit 100 Jahren den richtigen Ton getroffen

Festakt zum 100-jährigen Bestehen des Musikverein Utzenfeld/ Mit gebrauchten Instrumenten aus Schönau fing einst alles an / Dank von Bürgermeister Lais.

Viel Lob und Anerkennung gab es beim Festakt am 22.April.2013 zum 100-jährigen Jubiläum des Musikverein Utzenfeld. "Sie zeigen einen großen Idealismus", erklärte Bürgermeister Harald Lais in seiner Ansprache, "und der Musikverein ist die tragende Säule des kulturellen Lebens in Utzenfeld."

Mit einem Doppelkonzert – zusammen mit der Musikgesellschaft Kölliken – eröffnete der Musikverein die Veranstaltungen zur Feier seines hundertjährigen Bestehens in diesem Jahr. "Als die Stadtmusik Schönau im Dezember 1912 ihre alten Instrumente für 160 Mark verkaufen wollte, liehen sich acht Musikliebhaber aus Utzenfeld das Geld von einem Gönner und gründeten im folgenden Jahr den Musikverein Utzenfeld", berichtete die 1. Vorsitzende Stefanie Ginzky in ihrer Festansprache.

Damit war der Grundstein gelegt, und schon am 1. Mai 1913 traten die Utzenfelder Musiker erstmalig öffentlich auf. Es folgte eine wechselvolle Geschichte, zweimal durch die Weltkriege unterbrochen, in der der Musikverein alle Schwierigkeiten überwand und mit der aktiven Teilnahme an der Fasnacht im Oberen Wiesental, durch Theateraufführungen und durch die konsequente Jugendarbeit zu einem wesentlichen Faktor im Gemeindeleben wurde. Stefanie Ginzky würdigte die Vorstände und die Dirigenten in der hundertjährigen Geschichte des Vereins und erwähnte besonders die Mitglieder, die für die lange aktive Mitarbeit und Vereinstreue geehrt worden waren. "Heute sind wir 30
Musiker, die die Tradition der acht Gründungsmitglieder fortführen", betonte sie, und sie dankte den erfahrenen Musikern, die sich für die konsequente Ausbildung der Jungmusiker auf einem hohen Niveau einsetzen. Ein ganz besonderer Dank galt Anna Lais, die mit viel Mühe und Liebe zum Detail für die Erstellung der Festschrift gesorgt hatte.

Bürgermeister Harald Lais überbrachte die Glückwünsche im Namen des Gemeinderats und aller Utzenfelder. "Sie bereiten uns mit ihren Darbietungen immer viel Freude und sind aus dem Kulturleben der Gemeinde nicht mehr wegzudenken", erklärte er. Die acht Gründer hätten den richtigen Ton getroffen, als sie für den Musikverein die Musik und die Pflege der Geselligkeit in den Vordergrund gerückt hätten.

Ein besonderes Lob war dem Bürgermeister die erfolgreiche Jugendarbeit wert. "Die Musik hat allen Menschen viel zu geben", betonte Harald Lais, "und gerade für die Entwicklung junger Menschen ist die Mitgliedschaft im Musikverein von außerordentlicher Bedeutung."

"Sie können mit Stolz auf Ihre hundertjährige Geschichte zurückblicken", betonte Helmut Steinemann, Präsident des Alemannischen Musikverbandes. Die ehrenamtliche Arbeit, welche die Musikvereine als kulturelle Leistungsträger für die Bürger leisteten, könne nicht genug gewürdigt werden. Er beglückwünschte den Verein zu den vielen Persönlichkeiten, die sich in seiner 100-jährigen Geschichte in vorbildlicher Weise eingesetzt haben.
"Das darf Ihnen eine Freude sein", so Helmut Steinemann, "und es ist auch eine Verpflichtung für die Zukunft, der die jetzigen Verantwortlichen im Verein mit großem Erfolg nachkommen."

Ehrungen: Das Jubiläumskonzert war der würdige Rahmen, um einen langjährigen verdienten Musiker zu ehren. Für 40 Jahre aktive Mitarbeit im Musikverein Utzenfeld wurde Thomas Kaiser vom Präsidenten des Alemannischen
Musikverbandes Helmut Steinemann mit der goldenen Ehrennadel mit Urkunde des Bundes deutscher Blasmusikverbände ausgezeichnet. "Thomas Kaiser ist nicht nur seit 40 Jahren im Orchester des Musikvereins aktiv", erklärte Helmut
Steinemann, "er ist auch ein engagiertes Mitglied im Vorstand und hat sich in vielen Vereinsbereichen hoch verdient gemacht."

Stefanie Ginzky listete die vielen Verdienste auf, die sich Thomas Kaiser erworben hat. Ob als Musiker, der an kaum einer Probe fehlt, als Laiendarsteller oder als Regisseur oder als "selbst ernannter Frauenbeauftragter", Thomas Kaiser ist ein immer verlässlicher Kamerad und Freund, auf den alle Musiker stolz sind.

Quelle: Badische Zeitung

Bild: Geehrt im Jubiläumsjahr: Thomas und Erika Kaiser mit Stefanie Ginzky, der Vorsitzenden des Musikvereins Utzenfeld. Foto: Heiner Fabry

 

Geehrt im Jubiläumsjahr: Thomas und Erika Kaiser mit Stefanie Ginzky, der Vorsitzenden des Musikvereins Utzenfeld. Foto: Heiner Fabry

Zurück